Étagère aus Schallplatten

Eine Schallplatten-Étagère ist ein schönes Projekt, bei dem man verschiedene Dinge wiederverwerten kann – in meinem Beispiel habe ich einen schlichten Kerzenhalter und eine Verschlusskappe, die ich günstig bei Carla erstanden habe, verwandelt. Eine Standard-Anleitung kann ich daher nicht anbieten, sondern eher einen Erfahrungsbericht, wie ich dieses hübsche Teil zusammengezaubert habe 😉

Viel Spaß beim Schaffen eurer eigenen Schallplatten-Étagère  – kurz „SchaPlattÈ“!

Hier noch eine Inspiration, für welchen Zweck man die Étagère verwenden könnte:

Ich habe verwendet:

  • 3 Schallplatten unterschiedlicher Größe
  • 1 Standfuß, wie ein einfacher Kerzenhalter, der Fuß eines zerbrochenen Trinkglases…
  • Abschluss für oben, wie Verschlusskappe, Schraubenmutter, Kugel…
  • 10 mm starkes rundes Metallrohr, je nach Abstand bis zu 15 cm
  • etwa 5 mm dickes Metallrohr als Verlängerung des Standfußes im Inneren des Metallrohrs

Werkzeug:

  • Metallsäge
  • Heißklebepistole
  • alter Schraubenzieher oder ähnliches zum Vergrößern des Schallplattenlochs

So geht’s:

  1. Schritt: Ich musste die Löcher in der Schallplatte vergrößern, damit sich der Kerzenhalter durchfädeln lässt. Dazu habe ich einen alten Schraubenzieher über eine Flamme erhitzt und das Loch damit durch „Ausschmelzen“ erweitert.
  2. Schritt: Die Schallplatten über eine backofen-geeigneten Schüssel legen und bei etwa 100 Grad Hitze ein paar Minuten unter Beobachtung „backen“. Die Schüssel muss etwa die Form haben, die man sich für die Schallplatte wünscht. Ich habe für die große Schallplatte einen Suppenteller verwendet) Die über der Schüssel schwebenden Ränder biegen sich nach unten, wenn man mit der Formung der Schüssel zufrieden ist, nimmt man die geformte Schüssel hinaus und lässt sie abkühlen. Hier dazu ein kurzes Video: Schallplatten zu Schüssel schmelzen
  3. Schritt: Den Kerzenhalter durch die größte Schallplatte fädeln. Für mehr Stabilität habe ich noch ein kleines Rohrstück dazwischen gelegt. Das Ganze wurde mit großem Einsatz der Klebepistole verklebt. Man sieht immer noch die Reste auf dem Bild … 🙂
Ein kurzes Rohrstück dient als „Stütze“
  1. Wiederholung von Punkt 4 für die kleine Schallplatte und 3. und letzte Lage. Alles gut mit Heißkleber versiegeln und auch den Stöpsel mit reichlich Kleber fixieren.
Die Höhe der Lagen wird durch weitere zugeschnittene Rohrstücke bestimmt

 Und simsalaMim – ist die SchaPlattÈ fertig!

Weitere schöne Projekte aus Schallplatten:

Halter für Visitenkarten
Ein Sammelsurium an Ideen
Beistelltischchen aus Schallplatte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.